Lean Startup

Lean Startup

Effizient Produkte entwickeln

In den meisten Unternehmen ist die Zeitspanne zwischen Produktidee und tatsächlicher Markteinführung zu lang. Durch globalen Konkurrenzkampf und rasanten technologischen Wandel haben sich Produktlebenszyklen drastisch verkürzt. Im gleichen Tempo ändern sich stetig Kundenbedürfnisse oder Wettbewerber haben bereits das entsprechende Marktsegment für sich beansprucht.

Unter solch unbeständigen Voraussetzungen ist es das Ziel, schnellstmöglich eine Übereinstimmung zwischen Markt und Produkt zu finden. Mit der Lean Startup Methode wird ein unfertiges Produkt direkt am Markt weiterentwickelt und Kundenrückmeldungen sofort eingearbeitet.

Lean Startup macht sich bewusst die Entwicklung unter unsicheren Bedingungen zu Nutze. Ein konkreter Bedarf des Produkts wird trotz unbekannter Kundenbedürfnisse angenommen. Ziel ist, das Produkt schnellstmöglich zu amortisieren. Das steht im Widerspruch zur klassischen Produktentwicklung, bei welcher das Produkt erst lange Planungs- und Testphasen durchläuft, bevor es tatsächlich am Markt eingeführt wird. Dabei riskieren Unternehmen, am Ende den Kundenbedürfnissen nicht gerecht zu werden.

Agile Produktentwicklung nach Lean Startup basiert auf drei Schritten:

Bauen-Messen-Feedback-Schleife – die Schritte der Produktentwicklung nach Lean Startup

Die Erkenntnisgewinnung bei der Bauen-Messen-Feedback-Schleife nennt sich „validiertes Lernen“. Das heißt, dass der Fortschritt einer Entwicklung systematisch und empirisch aufgezeigt wird. Die aufgestellten Hypothesen müssen entweder bestätigt, verworfen oder neu aufgestellt werden. Die Annahmen sind immer am Markt zu testen und über den erstellten Prototyp wird regelmäßig Kundenfeedback eingeholt. Dieser Prozess wird so lange wiederholt bis das optimale Produkt erstellt ist und skaliert werden kann.

Sie möchten die Potenziale in Ihrer Produktentwicklung mit Lean Startup entdecken? Wir helfen Ihnen dabei – sprechen Sie uns gerne an!